Welcher Reiseführer soll es werden

Irgendwann muss man doch mal anfangen mit der Planung. Und dafür steht ganz vorne auf der To-do-Liste: Einen Reiseführer finden… Sucht man online, stellt man fest, dass sich die Zahl der verfügbaren Reiseführer in Grenzen hält. Lonely Planet, Trescher Verlag, Marco Polo und Stefan Loose. Die Beschreibungen der Reiseführer machen jedoch eher den Eindruck, Werbung für das Land zu machen, anstatt die Inhalte aufzudröseln. Sonderlich hilfreich sind sie jedenfalls nicht. Also hat mir der hiesige Buchladen alle zur Durchsicht bestellt und ich habe diejenigen gekauft, die am ehesten für unseren Trekking-Urlaub geeignet sind:

Lonely Planet: Trekking in the Nepal Himalaya

Dieses Buch ist für die Planung einer Trekkingreise wohl das beste. Es enthält ein Kapitel zur Planung des Trips, einschließlich Informationen zur Sicherheit und dem Equipment. Die Kapitel sind nach Regionen eingeteilt, wobei aber nicht das ganze Land abgedeckt wird: Kathmandu, die Everestregion, die Annapurnaregion, Langtang, Hellambu, Manasulu, Ostnepal und Westnepal.

Zu Kathmandu und einigen weiteren wichtigen Städten der einzelnen Regionen gibt es Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Infrastruktur und Unterkünften. Diese sind aber weniger ausführlich gehalten, als in anderen Reiseführern.

Dafür bietet der Trekkingführer sehr detaillierte Beschreibungen der einzelnen Trecks. Zu jedem gibt es eine Karte und eine Kurzbeschreibung einschließlich aller wichtigen Daten. Darauf folgt eine detaillierte Beschreibung jeder Tagesetappe. Zum Schluss gibt es noch ein Kapitel zur Geschichte Nepals und einen Leitfaden zu allgemeinen Dingen des Alltags (Visa, Telefon, etc.), zum Transport und zur Gesundheit.

Wer keine Rundreise plant, sondern den Focus auf Trekking setzt, für den ist der Trekkingführer am besten geeignet. Es muss jedoch angemerkt werden, dass die aktuellste Version (10. Auflage – Jan 2016) nur auf Englisch erhältlich ist.

Lonely Planet: Nepal

Der Reiseführer von Lonely Planet ist dagegen viel breiter aufgestellt. Es gibt natürlich auch ein Kapitel zur Reiseplanung. Hier wird jedoch nicht nur das Trekking berücksichtigt, sondern auch andere Outdoor Aktivitäten wie Mountainbiken. Außerdem gibt es Informationen zur Freiwilligenarbeit und zum Essen und Trinken. Auch hier findet sich eine Einteilung nach Regionen. Es gibt, ganz im Reiseführerstil, ausführliche Informationen zu Kathmandu, rund ums Kathmandu-Tal, von Kathmandu nach Pokhara, zu Pokhara und zum Terai und der Mahabharat-Kette.

Zusätzlich gibt es ein Kapitel nur zum Trekking. Beschrieben werden der Everest-Base-Camp-Treck, der Annapurna-Circuit-Treck, der Annapurna-Sanctuary-Treck, sonstige Wanderungen im Annapurna, der Langtang-Tal-Treck, derTamang Heritage Trail, und der Gosainkund-Treck. Wieder sind Karten, Kurzbeschreibungen und die wichtigsten Daten aufgelistet, einschließlich einer Beschreibung der einzelnen Tagesetappen. Zusätzlich werden noch einige andere Trecks erwähnt. Außerdem gibt es ein Extrakapitel zum Biken, Rafting und Kajakfahren. Am Ende finden sich noch Informationen zu Geschichte, Kunst & Kultur, Religion, Architektur und Umwelt. Und natürlich gibt es auch wieder einen Leitfaden, hier jedoch mit einem kleinen angehängten Sprachführer.

Ich finde der Reiseführer von Lonely Planet ist ein guter Mittelweg zwischen echtem Reiseführer und Trekkingführer. So lässt sich Trekking und Sightseeing recht gut verbinden.

Trescher Verlag: Nepal

Der Reiseführer vom Trescher Verlag ist sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet, mit vielen Karten und Bildern die richtig Lust machen, gleich los zu fahren. Es geht los mit sehr ausführlichen Informationen zu Land und Leuten und einem kurzen Kapitel zum Trekking und Bergsteigen. Das Land wird wieder in Regionen eingeteilt: Das Kathmandu-Tal, Zentralnepal, der Osten, Pokhara und Umgebung, der Westen, der mittlere Westen und der ferne Westen.

Jedes dieser Kapitel ist wiederum aufgeteilt in die Städte der Regionen, samt Sehenswürdigkeiten, Schutzgebiete und die 41 schönsten Trekkingtouren. Die Tourenvorschläge sind bewusst als Vorschläge und nicht sehr ausführlich formuliert, da der Reiseführer eben ein Reiseführer und kein Trekkingführer ist. Abschließend ist ebenfalls ein Sprachführer und ein Kapitel mit Reisetipps angefügt.

Wer also eine Trekkingreise plant, benötigt zu diesem Reiseführer noch weiteres Material. Für die grobe Planung und zur Inspiration ist er jedoch sehr gut geeignet.

Gefällt Dir dieser Beitrag?

Für die Erstellung dieses Beitrags wurden Unmengen an Keksen konsumiert. Fülle meinen Keksvorrat wieder auf, damit ich noch ganz viel weiterschreiben kann!

€1,00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: